Restaurierung Modellbau Leistungen Presse
startseite.jpg

Metall

Im folgenden werden Arbeiten gezeigt, bei denen Materialien wie Eisen, Messing, Kupfer und Zink im Vordergrund stehen.


Grabanlagen auf dem Jüdischen Friedhof

AmamGrab M-ADAM Auf dem jüdischen Friedhof in Weißensee wurde an einer Grabanlage ein fehlender Buchstabe in Kupfer nachgebaut.
Die Rekonstruktion des fehlenden "M"`s erfolgte anhand der Vorgaben der verbliebenen Buchstaben "ADA" und der im Stein vorhandenen Bohrungen. Der Buchstabe setzt sich aus 11 Teilen zusammen, die weich verlötet sind. Die Kannelierungen sind mit einer Punze und Treibkitt hergestellt. Anschließend erfolgten die Patinierung und die Konservierung.
Diese Arbeit umfasste auch die Rekonstruktion der Blumenkästeneinsätze, die anhand der fragmentarisch erhaltenen Zinkblechreste nachgebaut wurden. In die Kanten ist ein Stahldraht gefasst, der für die nötige Stabilität der Konstruktion sorgt.




Die Säulenbohrmaschine von 1916 aus einer mechanischen Werkstatt der 50er Jahre, ihre Restaurierung und das Problem des Fügens von Gusseisen war Thema meiner Diplomarbeit



Reinigung von versilberten Messingknöpfen und deren Präsentation

Der Zustand des Musterknopfbogens vor der Restaurierung ist im linken Bild zu sehen. Auf dem rechten Bild sind die Knöpfe entsprechend der Situation im Musterbuch auf einem Karton montiert. Der linke Teil ist bereits gereinigt, der rechte noch nicht, wie an den korrodierten Messingknöpfen zu sehen ist. Alle versilberten Objekte erhielten zusätzlich zur mikrokristallinen Wachsschicht eine Sperrschicht aus Paraloid B 48 N. Um die Tintenbeschriftung während der Präsentation vor dem Abbau durch UV-Strahlung zu schützen, wurde eine Farbkopie des gereinigten Buches auf säurefreiem Karton anfertigt. Diese ist zwischen dem originalen Träger und den Knöpfen montiert worden und sichert den Erhalt der Handschriften.


Musterknöpfe VZ Musterknöpfe Reinigung



Reinigung von versilberten Messingbeschläge und Rekonstruktion der Ledereinfassung

Das Leder der Scheide des Luftwaffendolches war unter dem Klebeband nur noch in stark verfärbten Reststücken vorhanden. Nach der vollständigen Demontage der Scheide, der Korrosionsentfernung und der Reinung der Versilberung wurde der Korpus neu mit Leder bezogen. Die abschließende Montage und Ergänzung der ausgebohrten Madenschrauben schloss die Arbeit ab.

Scheide VZ Scheide EZ





Restaurierung Fahrzeuge Großobjekte Modelle Ausstellungsmodellbau Reproduktionen Ausstellungsaufbau
Links Referenzen Werkstatt Impressum