Restaurierung Modellbau Leistungen Presse
startseite.jpg

DS Citroen Schnittmodell
Die Bilder auf der linken Seite zeigen den Vorzustand. Auf der rechten Seite ist das Ergebnis der Restaurierung und Konservierung zu sehen.

Vorzustand

Der allgemein gute Erhaltungszustand basiert vor allem auf der Tatsache, dass das Fahrzeug als solches nie auf der Straße unterwegs war. Die Gebrauchsspuren, wenn man diese als solches bezeichnen möchte, beziehen sich daher vor allem auf kleine Beschädigungen, die durch die Transporte vom Depot zu den Ausstellungen und zurück entstanden sind.
Eine Vielzahl von Lackabplatzern an den A-,B- und C-Säulen zeugen von regen Transporten. Auf dem Kofferraumeinstiegsblech sind besonders viele Kontakte mit den Schnitträdern zu verzeichnen, da diese für die Transporte dort gelagert wurden.

Innenraum

Die Bereiche unter der Front- und Heckscheibe dominieren Staubablagerungen und Insekten. Im Motorraum sind an den angeschraubten Teilen und den verwinkelten Blechdopplungen viele Putzränder zu finden.
An der Sitztraverse haben sich die Kunstlederverkleidungen gelöst und stehen ab. Auf dem Teppich vor der Rücksitzbank dominiert ein dunkler Ölfleck.

Innenraum Vorzustand Innenraum Nachzustand

Karosserie

Bis auf die rechte hintere Tür fehlen alle beweglichen Karosserieteile. Die Kotflügel sind hinter den Scheinwerfern in geschwungener Linie abgetrennt, sodass der Blick auf die Technik des hydropneumatischen Fahrwerks sichtbar wird. Für die linke Fahrzeugsseite wurden auch die Reifen samt Felge angeschnitten. Um die Mobilität zu gewährleisten, werden vollwertige Transporträder montiert.

Karosserie Vorzustand Karosserie Ergebnis
Karosserie Vorzustand Karosserie Ergebnis

Technik

Der Motor präsentiert sein Innenleben von der rechten Seite. Ursprünglich wurde dieser durch einen Elektromotor angetrieben, der unter einem Kasten in Höhe des Beifahrersitzes untergebracht war.
Motor und das dazugehörige Getriebe fehlen heute leider. Über die Gründe der Demontage und den Verbleib ist nichts bekannt. Lediglich das an das Steuerkettenrad angeflanschte Gelenk, die Kardanwelle sowie der Kardantunnel sind noch vorhanden.

Technik Vorzustand Technik Ergebnis
Technik Vorzustand Technik Ergebnis

Konzept

Das für sein Alter außergewöhnlich gut erhaltene Fahrzeug sollte in einen gepflegten Zustand zurückversetzt werden. Dazu sind alle Verschmutzungen auf den veriedenen Oberflächen zu reduzieren oder abzunehmen. Da es keine "echten" Gebrauchsspuren gibt, sind beschädigungen der Lackoberfläche aus konservatorischen und ästhetischen Gründen zu schließen.

Resumée

Um die Reinigung durchführen zu können, wurden viele Teile demontiert und separat bearbeitet. Für die verschiedenen Materialien wurden adäquate Reinigungstechniken erarbeitet. Die angedachte Trockeneisreinigung der Karosserieteile konnte nicht angewendet werden. Die durch einen Transportschaden verformte Frontschürze wurde rückgeformt und wie alle anderen Fehlstellen retuschiert.

Die vollständige Reinigung der Karosserie mit Lösemittel und Wattestäbchen führte zu einer deutlichen Reduzierung der fleckigen ungepflegten Erscheinung. Das Fahrzeug erscheint nach der Restaurierung wesentlich heller. Umbauten und Nachlackierungen wie die ersetzte Frontschürze, lassen sich gut erkennen.

Interessante Details sind, dass sich in unzugänglichen Bereichen ein französisches Bonbonpapier und eine Eintrittskarte aus dem Verkehrshaus der Schweiz fanden. Diese "Zeugnisse" dokumentieren den Weg des Fahrzeugs, dass nach einer Vorstellung in der Schweiz im Depot des Verkehrshauses zurückblieb.


zurück zum Bereich Fahrzeuge

Links Referenzen Werkstatt Impressum